Nasenbluten bei Kindern

Einige Kinder haben oft Nasenbluten. Meist sieht es schlimmer aus als es ist. Die Gründe sind meistens harmlos. In der Nase liegen zahlreiche kleinen feine Blutgefäße oberflächlich unter der Haut. Erkältungsviren, Nase bohren, Zusammenstöße oder trockene Luft können Ursache für Nasenbluten sein. Kinder erschrecken oft vor dem eigenen Blut in der Nase. Wichtig ist, das Kind erstmal zu beruhigen und vor allem aber auch selbst ruhig zu bleiben.

Am besten setzt man das Kind zunächst auf den Schoss und drückt für einige Minuten ein Taschentuch auf das betroffene Nasenloch. Besonders wirksam ist ein Eisbeutel oder einen kalten Waschlappen in den Nacken zu legen. Auf keinen Fall den Kopf des Kindes in den Nacken legen, denn das Blut kann so in den Rachen und durch die Speiseröhre in den Magen fliessen. Das Kind sollte auf jeden Fall Aufrecht sitzen, denn das liegen verursacht einen höheren Blutdruck im Kopf. Der Druck der Äderchen wäre erhöht und die Blutung wäre noch schwerer zu stoppen.

Nach der Blutung sollte das Kind einige Stunden nicht herumtollen, die Nase schneutzen oder in der Nase bohren, da sonst die Äderchen erneut platzen würden.

Vorbeugen kann man Nasenbluten in dem man vor dem Schlafen gehen ein wenig Fettsalbe in die Nasenlöcher schmiert. Bei trockener Heizungsluft im Winter hilft ein Wasserschälchen auf der Heizung oder ein Luftbefeuchter, der die Luftfeuchtigkeit im Raum erhöht.

Wenn das Nasenbluten nicht nach wenigen Minuten aufhört oder das Problem regelmäßig über ein paar Wochen auftritt, sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.

Bild-Quelle:

http://www.sxc.hu/photo/952428

Comments are closed.