Zähneputzen- richtige Zahnpflege

Richtige Zahnpflege ist nicht schwierig, wenn man einige Kleinigkeiten beachtet. In der Regel sollte man nach jeder Mahlzeit die Zähne putzen. Ist dies nicht möglich, sollten die Zähne mindestens zweimal täglich, morgens nach dem Frühstück und abends vor dem Schlafen gehen geputzt werden. Häufig werden die Zähne direkt nach dem Aufstehen geputzt und dann gefrühstückt. An nochmaliges Zähneputzen wird in der Regel nicht gedacht. Richtig ist es den Mund vor dem Frühstück kurz auszuspülen um eventuellen schlechten Geschmack von der Nacht zu beseitigen, dann wird gefrühstückt und anschließend die Zähne geputzt.

Die Zahnbürste sollte weiche bis mittelharte abgerundete Borsten haben, damit das Zahnfleisch nicht verletzt wird. Alle sechs bis acht Wochen wird es Zeit eine neue Zahnbürste zu kaufen, da sich zwischen den Borsten Keime aller Art ansammeln. Außerdem verbiegen und brechen die Borsten nach einiger Zeit, wodurch die Reinigungskraft nachlässt und Zahnfleischverletzungen hervorgerufen werden können.

Beim Kauf von Zahnpasta sollte nur darauf geachtet werden, dass Fluoride enthalten sind. Fluoride tragen zum zusätzlichen Schutz der Zähne vor Karies bei.

Wichtig bei der Zahnpflege ist, dass die richtige Putztechnik beherrscht wird, denn nicht nur ungenügendes Putzen führt zu Karies und Zahnbettentzündungen, sondern auch eine falsche Putztechnik mit ungeeigneten Hilfsmittel kann zu Putzdefekten an den Zahnhälsen führen.

Vor allem die Horizontalbewegungen der Zahnbürste bei zusammengebissenen Zähnen sollte vermieden werden. Geeignet sind kreisende Putzbewegungen vom Zahnfleisch zum Zahn.

Zudem müssen nicht nur die Vorderzähne gründlich geputzt werden, sondern auch die hinteren Zähne benötigen eine Reinigung.

Für Zahnflächen an denen die Zahnbürste versagt, gibt es verschiedene Hilfsmittel wie Zahnseide, Zahnhölzer und Zahnzwischenraumbürsten.

Bild-Quelle:

http://www.flickr.com SqueakyMarmot

4 Kommentare zu “Zähneputzen- richtige Zahnpflege”

  1. […] auch Verletzungen durch zu festes Zähneputzen und harte Nahrungsmittel können Zahnfleischentzündungen auslösen. Eine weitere Ursache können […]

  2. […] Am wirkungsvollsten und somit an erster Stelle steht eine vernünftige Mundhygiene. Die tägliche Reinigung der Zähne nach den Mahlzeiten ist unerlässlich, da sich dann die meisten Speisreste im Mund befinden. Wer […]

  3. […] an Krebs zu erkranken senkt. Die im Tee enthaltenen Polyphenole und Fluoride senken das Risiko für Karies und die enthaltenen Catechine das Plaque-Risiko. Beim Abnehmen sollen die Catechine ebenfalls […]

  4. […] in dem sich Bakterien schnell vermehren und dann den Zahnschmelz angreifen können. Regelmäßiges Zähneputzen entfernt den Zahnbelag – allerdings nicht in den Zahnzwischenräumen. Vermehren sich die […]