Schwangerschaftsstreifen vorbeugen

Um Schwangerschaftsstreifen vorzubeugen, sollte möglichst früh mit der entsprechenden Vorsorge begonnen werden. Spezielle Pflegeprodukte und tägliche Massagen fördern die Durchblutung und halten die Haut elastisch. Gleichzeitig wird auch dem typischen Juckreiz vorgebeugt, der sich auf der trockenen Bauchhaut ausbreiten kann. Ab Beginn der Schwangerschaft bis mindestens 3 Monate danach sollte der Bauch täglich massiert und mit hochwertigem Öl eingerieben werden. Besonders geeignet sind Cremes mit Vitamin A und Öle die gesättigte Fettsäuren enthalten. Sonnenblumenöl und Mandelöl helfen der Haut an Elastizität zu gewinnen. Beachtet werden sollte, dass die Öle und Cremes keine Paraffine enthalten, denn diese verkleben die Haut und die enthaltenden Wirkstoffe können nicht in Haut eindringen. Als Massagetechnik empfiehlt sich die sogenannte Zupfmassage, bei der man die obere Hautschicht zwischen Daumen und Zeigefinger nimmt, sie etwas hochzieht und hin und her rollt. Alternativ kann das Öl auch in kreisenden Bewegungen auf die Haut aufgetragen werden. Durch das Einreiben entsteht eine Massagefunktion, die die Durchblutung der Haut anregt.

Ebenfalls vorbeugend gegen Schwangerschaftsstreifen wirken regelmässige Kneipgüsse an Po, Oberschenkel und Bauch. Dreimal pro Woche werden die Stellen abwechselnd mit warmen und kalten Wasser abgeduscht.

Neben einer intensiver Hautpflege ist eine gesunde Ernährung ausschlaggebend. Besonders wichtig sind die Vitamine A, C und E, Proteine und Zink. Trotz Schwangerschaft sollte unbedingt auf das Gewicht geachtet werden. Natürlich ist es normal während der Schwangerschaft an Gewicht zu zulegen. Üblich sind etwa 12 – 18 kg. Heißhungerattacken sind auch weiterhin erlaubt, doch sollte das Gewicht zu weit nach oben von der üblichen Gewichtszunahme abweichen, muss unbedingt eine Ernährungsumstellung erfolgen. Der behandelnde Frauenarzt oder Hebamme geben Tipps wie die Ernährung umgestellt werden kann. Neben einer ausgewogenen Ernährung ist auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten. Reichlich Wasser und Tees erhöhen den Feuchtigkeitshaushalt der Haut und wirken so in gleichem Maße positiv auf die Haut ein.

Bei vielen Frauen verblassen die Schwangerschaftsstreifen nach der Entbindung schnell und verschwinden oft sogar ganz.

Bild-Quelle:

http://www.flickr.com – Barely Fitz

Kommentar zu “Schwangerschaftsstreifen vorbeugen”

  1. Bei mir hat die ganze Vorbeugung nichts gebracht. Ich glaube das hat hauptsächlich mit dem Hauttyp zu tun.