Kopfverletzungen bei Kindern

Kopfverletzungen sind bei Babys und Kindern häufig. Je nach Alter kommt es durch die verschiedensten Unfälle dazu. Oft dreht sich ein Baby auf dem Wickeltisch zum ersten Mal, wenn man gerade für ein paar Sekunden nicht hinschaut. Auch bei den ersten Krabbelversuchen kommt es nicht selten zu Kopfverletzungen. Gerade Kleinkinder mit ihrem überproportional großen Kopf holen sich schnell die eine oder andere Beule. Natürlich ist es am besten, Kopfverletzungen zu vermeiden. So sollte man das Baby auf dem Wickeltisch nie alleine lassen und immer eine Hand am Körper des Babys halten. Doch im Krabbelalter wird es schon schwieriger ein Kleinkind nicht aus den Augen zu lassen. Kommt es zu einer Kopfverletzung, muss das Kind unbedingt noch einige Zeit nach dem Unfall auf Komplikationen hin beobachtet werden. Manchmal kann eine leichte Gewalteinwirkung auf den Kopf äußerlich harmlos aussehen, doch innerlich kann es zu Blutungen kommen. Zum Glück sind die allermeisten Kopfverletzungen harmloser. Oftmals hat das Kind lediglich eine Beule am Kopf, die jedoch sofort gekühlt werden sollte. Am besten eignen sich hierfür Kühlkompresssen. Bei Platzwunden am Kopf sollte ein Arzt aufgesucht werden, auch wenn sie nur selten gefährlich sind. Die Wunde blutet meist sehr stark und ist als erste Hilfemaßnahme mit einer Kompresse oder einem Heftpflaster abzudecken.

Die häufigste Kopfverletzung ist die Gehirnerschütterung. Meist ist das Kind für kurze Zeit bewusstlos. Manchmal ist die Bewusstlosigkeit von nur so kurzer Dauer, dass es nicht einmal bemerkt wird. Wenn Kinder wieder zu sich kommen sind sie meistens benommen, haben Kopfschmerzen und ihnen ist schwindelig. Außerdem kann es zu Erbrechen kommen. Ist das Kind länger bewusstlos oder wirkt es nach dem aufwachen verändert kann dies ein Zeichen für eine schwerer Verletzung sein. Hier muss sofort ein Rettungsdienst alamiert werden.

Bei einer schweren Kopfverletzung, dem Schädelbasisbruch tritt Blut oder wässriges Nervenwasser aus Nase, Mund oder Ohr. Charakteristisch für einen Schädelbasisbruch sind Blutergüsse unter den Augen. Das Kind ist meist bewusstlos und es kann zu Krämpfen kommen. Auch hier muss dass Kind schnellstmöglich medizinisch versorgt werden.

Bild-Quelle:

http://www.flickr.com –gemsling


Comments are closed.