Gehirnjogging: Webpuzzle und andere Möglichkeiten

Gehirnjogging-halten Sie ihren Geist fit
Vergesslichkeit ist sehr verbreitet. Denn wer hat nicht schon mal einen wichtigen Termin vergessen? Tritt so etwas selten auf, so ist dies auch nicht als Problem anzusehen. Häufen sich jedoch solche oder ähnliche Situationen, sollten Sie etwas tun. Gehirnjogging ist dabei eine gute Möglichkeit. Dabei kann dieser Begriff auch weiter gefasst werden. Lesen Sie hier, was Sie tun können, um mehr Leistung aus Ihrem Gehirn herauszuholen.

Puzzeln
Eine Möglichkeit des Gehirnjoggings sind Puzzles. Dabei werden nicht nur motorische Fähigkeiten gefordert, sondern auch die Merkfähigkeit wird angesprochen. Als Ergänzung zu den klassischen Puzzles stehen online aber auch Webpuzzles zur Verfügung.

Diese können direkt im Internet gelegt werden und bieten den Vorteil, dass die Motive immer wieder aktualisiert werden. Hier finden Sie beispielsweise aktuelle Ostermotive. So können Sie sich immer wieder an neuen Motiven erfreuen.

Rätsel
Ein weiterer Bereich des Gehirnjoggings ist das Lösen von Rätseln. Dies regt genau wie das Puzzeln von klassischen Puzzles oder einem Webpuzzle die Denkfähigkeit an und hat somit einen positiven Effekt auf das Gehirn. Dabei ist die Auswahl an unterschiedlichen Rätseln riesig. Von Kreuzworträtsel bis hin zu Sudoku ist alles möglich. Erhältlich sind solche Rätsel in Zeitungen. Auch spezielle Rätselbücher werden angeboten. Wer kostenlos solche Rätsel lösen will, der findet im Web ein breites Angebot.

Ernährung
Neben den klassischen Gehirnjoggingübungen sollte man allerdings auch auf seinen Lebensstil achten. Dazu gehört natürlich eine gesunde Ernährung. Denn bewiesenermaßen wirkt sich eine ungesunde, fetthaltige Ernährung schlecht auf die Gehirnleistung aus. Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie bei spiegel.de.

Bewegung
Neben der Ernährung ist ebenfalls auf ausreichend Bewegung zu achten. Am besten ist es natürlich, sich an der frischen Luft zu bewegen. Leichter Ausdauersport ist hierbei besonders empfehlenswert. Dazu zählen zum Beispiel ausgiebige Spaziergänge oder auch Walking. Die Bewegung regt nämlich die Durchblutung auch im Gehirn an und dadurch wird wiederum die Gehirntätigkeit verbessert.

Bild: ravensburger-webpuzzles.de

Comments are closed.