Die richtige Körpersprache

Im Alltag und im Job kommuniziert man nicht nur verbal sondern auch mit dem Körper. Selbst Studien haben gezeigt, dass unsere Kommunikation zu 55% aus der Körpersrpache besteht. Der Körper zeigt wie  man sich innerlich fühlt. Und nicht jeder Tag ist der geeignete, um selbstbewusst und stark zu sein und dieses auch auszustrahlen. Nur wer sich wohl in seiner Haut fühlt, kann dieses Gefühl auch nach außen transportieren.

Die Dove School of Body Language zeigt, wie man in Alltagssituationen selbstbewusst und souverän auftreten kann. Dove Expertinnen Monika Matsching (Expertin für Körpersprache) und Veronica Fischer (Expertin für Körpergefühl) haben tolle Tipps für einen sympathischen und selbstbewussten Auftritt.

Neue Energie schaffen
Mal wieder etwas demotiviert und eine Aufmunterung ist nötig? Dann den Körper straffen, den Kopf heben und mal ganz kräftig tief ein- und ausmatmen. Schon ist der Körper munter. Wer optimistisch durchs Leben läuft, zeigt dies auch mit seiner Körperhaltung. Denn der Kopf, stellt sich auf den Körper ein – Körper und Geist funktionieren zusammen ganz toll.

Die richtige Haltung
Freies Stehen empfinden wir oft als unangehnem. Wohin mit den Händen, wie stehe ich auf den Beinen… Dann mal schnell den Körper in Spannung bringen, die Brust etwas strecken, den Bauch ganz leicht einziehen und die Hände einfach seitlich am Körper lassen. Hüftbreit stehen und das Gewicht auf ein Standbein verlagern. Komisches Gefühl? Dafür brauchen die Hände jetzt keinen Versteck mehr.

Zurückgezogen / Unsicher / Selbtbewusst

Souveränes Sitzen
Wie sitzt man richtig? Dies Frage stellt man sich bei Bewerbungsgesprächen, Prüfungen und vielen Situationen im Job. Die richtige Sitzhaltung sagt einiges aus. Beine nebeneinander oder übereinandergeschlagen fest auf den Boden stellen, die Arme locker auf die Lehne legen. Vorsicht! Bloß nicht verschränken!

Ablehnend / Verkrampft / Souverän

Das sprechende Gesicht
Positive Gedanken, bringen Strahlen ins Gesicht. Wenn man lächelt, sollte man dies mit Mund und Augen machen, dann wirkt man freundlich und offen. Ein Lächeln in jeder Situation bringt Sympathiepunkte.

Richtig zuhören
Zeige dein Interesse an deinem Gegenüber, indem du dich etwas nach vorne lehnst, dich etwas mit den Ellenbogen auf dem Tisch abstützt und deinen Gesprächspartner direkt anschaust. So fällt nicht nur die Informationsaufnahme leichter, damit signalisierst du auch, dass du wirklich offen und aktiv zuhörst.

Abgelenkt / Gelangweilt / Aufmerksam

Positive und negative Gesten
Auch wenn man es nicht absichtlich vorhat, so können doch einige Gesten negativ und unhöflich rüberkommen. Verstecke deine Hände nicht und sei mit deiner Körperhaltung offen. Bei besonderen und wichtigen Aussagen, können Hände auch Hilfmittel verwendet werden. Dadurch können Dinge überzeugender wirken und die Sprache offener. Damit wirkst du nicht nur freundlicher und angenehmer, sondern vermittelst auch deinem Gesprächspartner Sicherheit.

Gleichgültig / Abwehrend / Offen und Positiv

Kleine Tipps, die eine große Wirkung haben. Nicht vergessen, so wie wir mit unserem Körper agieren, kommen wir auch unserem Gegenüber vor. Verschränkte Arme, gelangeweiltes Gesicht und eine zurückgezogene Körperhaltung stellt uns als unfreundlichen und unsympathisches Wesen dar.

Um sich auch tatsächlich wohl in seiner Haut zu fühlen, sorgen die Dove Produkte mit dem DeepCare Complex für geschmeidige Haut und ein umwerfendes Feeling. Damit nicht nur die Körpersprache, sondern auch das Körpergefühl stimmt.

[NK]

Bild/Quelle: Dove/Edelmann

Kommentar zu “Die richtige Körpersprache”

  1. […] Abgelenkt / Gelangweilt / Aufmerksam > http://gesundefrau.de […]