Migräne speziell bei der Frau

Die Ursachen für Migräne speziell bei der Frau, die bei ihr häufiger auftritt als bei Männern, werden im schwankenden weiblichen Hormonhaushalt vermutet. Möglicherweise wird durch Östrogene die Schmerzverarbeitung beeinflusst, eventuell reagieren Frauen auch auf Stress mit Migräne. Der Einfluss der Pille ist nicht eindeutig belegt, wird jedoch von vielen vermutet.

Pille und Migräne?
Ob Migräne speziell bei der Frau durch die Pille entsteht oder vergeht, ist nicht geklärt. Wenn eine Frau unter Migräne leidet, sollte sie diesen Zusammenhang unter ärztlicher Aufsicht abklären. Die Anpassung des Körpers an die Pille benötigt etwa drei Monate. Sollte in dieser Zeit Migräne bei der Frau verstärkt auftreten, kann das Präparat gewechselt werden. Neben dem Frauenarzt kann auch der Apotheker hierzu beraten und Tipps geben. Das vom Arzt ausgestellte Rezept kann auch bei einer Versandapotheke eingereicht werden und wird dann nach Hause geliefert. Betroffene Frauen sollten das Rauchen aufgeben, die Kombination vor Pille, Rauchen und Migräne speziell bei der Frau indiziert eine Thrombosen- oder Gehirnschlagentwicklung.

Menstruation und Migräne
Eine Migräne kann bei der Frau schon zwei Tage vor der Regelblutung einsetzen und bis zwei Tage nach deren Ende anhalten. Hierfür ist wahrscheinlich der absinkende Hormonspiegel verantwortlich, es helfen Schmerzmittel wie Acetylsalicylsäure. Sollte die Migräne bei der Frau mit Übelkeit, gar Erbrechen verbunden sein, sind lang anhaltend wirkende Schmerzmittel erforderlich. Vorbeugend kann Magnesium in einer Dosierung von 360 mg/Tag eingenommen werden, Hormonpflaster helfen ebenfalls. In einer Langzyklusanwendung werden Blister 21 Tage ohne Pause eingenommen, auch das kann Migräne während der Menstruation verhindern.

Schwangerschaft und Migräne
Migräne speziell bei der Frau verschwindet bisweilen in der Schwangerschaft, kehrt aber danach wieder zurück. Auch den umgekehrten Fall gibt es. Wenn das auftritt, wird empfohlen, alle nicht-medikamentösen Maßnahmen zunächst auszuschöpfen, also Yoga, Akupunktur, ätherische Öle, Massagen und kalte Auflagen. Auch in der Naturheilkunde findet man einige Ansätze zur Behandlung.

Bild: Rike  / pixelio.de

Kommentar zu “Migräne speziell bei der Frau”

  1. […] der Deutschen haben Kopfschmerzen, zehn bis zwölf Millionen müssen sich gar mit dem Problem der Migräne […]