Gesund und körperlich Fit – Das Lauftraining richtig anpacken!

Den Gedanken, etwas für seine Gesundheit und seine Fitness zu tun, haben wir alle mal. Doch nur darüber nachzudenken, bringt niemanden weiter. Es geht mehr darum sich aufzuraffen, den eigenen “inneren Schweinehund” zu überwinden. Vom Rumsitzen ist noch keiner fitter geworden. Ihre Fitness steigern Sie durch ein gutes Lauftraining!

Also – auf geht´s! Sie haben nun den Entschluss gefasst, mit dem Laufen anzufangen. Doch dafür sollten Sie sich gut vorbereiten, um eventuelle Muskelverspannungen im Vorfeld zu vermeiden. Gehen Sie zuerst zu Ihrem Haus- oder sogar einem fachkundigen Sportarzt und klären Sie im Vorfeld, ob ein Lauftraining zur Verbesserung Ihrer Kondition und vielleicht auch um ein paar Pfunde zu verlieren, für Sie die ideale Sportart ist. Auch Ihren aktuellen Gesundheitszustand sollten Sie hier beachten.

Die richtige Sportkleidung

Des Weiteren ist es wichtig, die richtige Ausrüstung zu haben. Zum Laufen brauchen Sie nicht viel. Ihre normale Sportkleidung kann dafür bereits ausreichen, allerdings ist es natürlich noch besser, wenn Sie sich besonders atmungsaktive Sportkleidung wählen. Den richtigen Laufschuh zu kaufen, gehört zum Fundament eines guten Lauftrainings. In einem Sportfachgeschäft Ihrer Wahl können Sie sicherlich Ihre Asics Laufschuhe bestellen. Doch können die Laufschuhe im Sportfachgeschäft manchmal etwas teuer erscheinen. Bevor Sie also Ihre Asics Laufschuhe bestellen oder kaufen, machen Sie vorher einen Preisvergleich! Damit können Sie sicherlich ein paar Euros sparen.

Das Lauftraining

Zu Beginn Ihres Lauftrainings ist es wichtig, dass Sie sich nicht übernehmen. 30-45 Minuten reichen für den Anfang aus, steigern Sie sich erst später zu einer längeren Laufperiode. Vergessen Sie davor und danach nicht, sich gut aufzuwärmen, um keine Muskelverspannungen oder gar Muskelzerrungen zu riskieren. Denken Sie daran viel zu trinken und sich ausreichend mit Flüssigkeit zu versorgen.

Ihre mentale Fitness steigern Sie durch ein zusätzliches Ernährungsprogramm. Die eigene Ernährung umzustellen kann Ihnen nicht nur schneller zu Ihrem gewünschten Erfolg verhelfen, Sie fühlen sich dadurch auch geistig fitter. Dazu können Sie sich langsam vorarbeiten und dann entsprechend steigern. Essen Sie mehr Gemüse, Obst, weniger Fleisch und Fisch – lassen Sie Süßigkeiten und Schokolade etwas aus. Das bedeutet nicht, dass Sie komplett darauf verzichten müssen. Sehen Sie Schokolade eher als Belohnung – die Mischung macht´s! Für zwischendurch essen Sie Hülsenfrüchte und Sonnenblumenkerne.

Zusätzlich kann Sie Ihr Fitnesstrainer bei Ihrem Lauftraining unterstützen und Ihr Laufprogramm überwachen, wenn Sie sich unsicher sind. Ist alleine Laufen in der Stille für Sie zu langweilig? Untermalen Sie Ihr Lauftraining mit Musik – das hebt nicht nur Ihre Stimmung an, sondern ist dazu eine gute Motivation für Ihr Lauftraining!

Bild: Jakub Sproski  / pixelio.de

Comments are closed.