Auch bei Frauen ein Problem im Sommer: Starkes Schwitzen

Schweiß ist ein Mittel des Körpers, das die Körpertemperatur regulieren soll. Bei starker körperlicher Anstrengung oder Hitze sondern die Schweißdrüsen das Sekret aus Harnstoff, Mineralsalzen, Glucose, Aceton, Kreatin und Milch- und Fettsäuren ab, um die Haut zu kühlen. Diese Stoffe sind aber auch wichtig, damit der Säureschutzmantel der Haut funktionieren kann. Gleichzeitig beginnen ebendiese Stoffe aber auch unangenehm zu riechen, wenn sich Bakterien auf ihnen anlagern und sie zersetzen. Deshalb ist Schweiß weniger beliebt, als er es verdient hätte und verschiedene Hilfsmittel stehen zur Verfügung um Menschen mit normalem Schwitzverhalten und auch solchen mit übermäßigem Schwitzen zu helfen. Ein Tipp: Bei der deutschen Versandapotheke fastmed gibt es viele natürliche Hilfsmittel und Tipps dieses Problem unter Kontrolle zu bringen.

Mittel gegen das Schwitzen

Obwohl das Schwitzen für den Körper sehr wichtig ist, schämen die meisten dafür. Das betrifft vor allem jene, die durch ein Probleme, wie hormoneller Umstellung, Medikamenteneinnahme oder einfach ein angeborenes Syndrom besonders stark schwitzen. Solche Menschen sondern prinzipiell größere Mengen des menschlichen Kühlwassers ab, egal wie warm oder kalt es ist. Ärzte raten grundlegend immer zuerst zur Verwendung von Antitranspiranten. Vor allem Aluminiumchlorid ist ein Stoff, der die Schweißdrüsen verengen kann und die Absonderung bremst. Wirklich gute Mittel kauft man am besten in der Apotheke. Wem sein Leiden unangenehm ist, der kann Versandapotheken, wie beispielsweise eine deutsche Internet Apotheke nutzen, um sich diskret ein Hilfsmittel bestellen zu können. Auf diesem Wege lassen sich auch einige Euros einsparen

Manchmal können die Mittel aus der Apotheke auch nicht mehr helfen

Wer auch mit der Hilfe von Antitranspirantien noch immer übermäßig viel schwitzt, der kann sich zu anderen Methoden beraten lassen. So gibt es zum Beispiel einige Medikamente oder Strombehandlungen, die die Schweißproduktion hemmen können. Als letzte Möglichkeit können die Schweißdrüsen auch ganz entfernt werden. Die notwendigen Maßnahmen sollten allerdings immer mit einem entsprechenden Arzt abgesprochen werden. Die Apotheker stehen aber natürlich ebenfalls für alle pharmazeutischen Fragen zur Verfügung.

Bild: Benjamin Thorn  / pixelio.de

Comments are closed.