Frauen sind besonders anfällig für Rückenschmerzen


Nahezu jeder klagt ein oder mehrmals im Leben über Schmerzen im Rücken. Hierbei handelt es sich bei 2 bis 7 Prozent sogar um ein chronisches Leiden. Besonders auffällig ist, dass Frauen häufiger über Rückenschmerzen klagen als Männer.

Rückenschmerzen sind lästig, aber vermeidbar

Rückenschmerzen können die unterschiedlichsten Ursachen haben. Meist handelt es sich um ein Zusammenspiel von Muskeln und Knochen, die Schmerzen auslösen können. Des Weiteren können sie an Erkrankungen, wie Wirbelbrüche und Bandscheibenvorfall liegen oder als Folge von Herzerkrankungen bzw. als Symptom einer Lungenembolie hervorgerufen werden. Eine häufige Ursache ist ein psychosomatisches Problem, dass sich auf den Rücken auswirkt. Sprichwörter, die sagen, dass jemand an etwas schwer zu tragen hat, sind in dem Sinne somit wörtlich gemeint.

Im Laufe der Zeit wurde festgestellt, dass Frauen häufiger und länger unter Rückenschmerzen leiden als Männer. Letztere haben eher scharfe, kurze Schmerzattacken aufgrund von inneren oder äußeren Verletzungen, z.B. durch Sport. Frauen hingegen neigen aufgrund ihres Körperbaus bereits zu Schmerzen. Zusätzlich kommt die meist tägliche Belastung durch Beruf und Familie. Eine veränderte Lebensweise kann so bereits zur Milderung verhelfen.

Häufige Ursachen von Rückenleiden bei Frauen

Rückenschmerzen bei Frauen kann zum Teil von ihrem Körperbau hervorgerufen werden, z.B. bei großen Brüsten, deren Gewicht durch den Rücken ausgeglichen werden muss. Die monatliche Menstruation kann ebenso dazu führen, dass Nerven und Rückenmark gereizt werden und in der Folge schmerzen. Bei einer Schwangerschaft gilt das gleiche, wie bei großen Brüsten. Hier entsteht ein zusätzliches Gewicht, das von der Rückenmuskulatur nur bedingt aufgefangen werden kann.

Schuhe mit hohen Absätzen belasten die Lendenregion sowie die Wirbelsäule und verstärken so die Bildung eines Hohlkreuzes. Der alltägliche Stress, vor allem bei Büroarbeiten, begünstigt Verspannungen im Schulter-Nacken-Bereich. Weitere Symptome können der Beginn der Wechseljahre sein, Osteoporose (Knochenschwund), eine gynäkologische Erkrankung oder im schlimmsten Fall ein Tumor. Am häufigsten ist jedoch eine falsche Belastung und eine Bewegungsarmut Ursache für Rückenschmerzen. Diesen kann durch regelmäßige Gymnastik sehr gut entgegen gewirkt werden. In allen Fällen ist es wichtig, zunächst die Ursache der Rückenschmerzen zu finden, damit die richtige Therapie eingesetzt werden kann. Weitere Informationen für eine gute Gesundheit finden Sie hier.

Bild: © dondoc-foto – Fotolia.com

Comments are closed.