Tipps gegen trockene und schuppende Haut


Trockene Haut kann zahlreiche Ursachen haben. Besonders in der kalten Jahreszeit wird die Haut stark gefordert, was eine intensive Hautpflege im Winter nötig macht. Spezielle und ausgewählte Produkte gegen trockene Haut können den Hautproblemen entgegen wirken.Häufig sind aber nicht nur die Jahreszeit, der Hauttyp oder die genetische Anlage für die trockene Haut verantwortlich, sondern es können auch zahlreiche andere Ursachen vorliegen. Einige Gründe für trockene Haut können sein:

  • Flüssigkeitsmangel durch unzureichende Flüssigkeitszufuhr
  • schlechte Ernährung, da dies zu Vitaminmangel führen kann
  • unbekannte Hautkrankheiten wie Neurodermitis
  • Zigaretten- und Alkoholkonsum, da diese die Zellstruktur angreifen
  • Untergewicht
  • Aufenthalt in Klimazonen mit klimatisch extremen Bedingungen
  • vorhandene Allergien
  • Hormonstörungen

Ursachen erkennen und Maßnahmen ergreifen

Meistens treten die trockenen Hautstellen bevorzugt am Gesicht, an den Händen, Füßen und Unterschenkeln, aber auch an Körperstellen auf, die im Bewegungsablauf stark beansprucht werden, z.B. die Leiste oder der Ellbogen. Grundsätzlich sollte man bei stark schuppender Haut, Ekzemen und plötzlich auftretenden Hautveränderungen einen Hautarzt aufsuchen, um ernstere Erkrankungen auszuschließen. Wenn hormonelle Probleme oder Erkrankungen vorliegen, kann eine medikamentöse Behandlung auch die Hautstruktur verbessern. Manchmal genügen auch schon kleine Umstellungen, um die Bedingungen für die Haut grundlegend zu erleichtern. Sport, ausreichende Bewegung an der frischen Luft und gezielte Massagen können die Durchblutung an den betroffenen Stellen fördern, was wiederum zu einem besseren Hautbild führen kann. Auf zu starke Sonneneinstrahlung und Besuche in Solarien sollte verzichtet werden, und die Räume sollten nicht zu stark beheizt werden, da auch Heizungsluft die Haut austrocknen kann. Außerdem sollte das eigene Waschverhalten und die benutzten Reinigungs- und Pflegemittel überdacht werden. Wer seine Haut sanft trocken tupft, statt diese nach dem Waschen trocken zu reiben, kann dauerhaft positive Ergebnisse erzielen. Zum Waschen sollten milde Waschlotionen bevorzugt werden, die einen neutralen pH-Wert aufweisen und nicht parfümiert sind. Auch die benutzten Cremes sollten möglichst parfümfrei sein und einen hohen Fettanteil besitzen und rückfettend wirken.

Bild: © Knut Wiarda – Fotolia.com

Comments are closed.