Chlamydien

Chlamydien ist die Bezeichnung für eine Familie von Bakterien, mit denen sich viele Lebewesen – auch der Mensch – infizieren kann. Überwiegend treten durch diese Bakterien Krankheiten auf, durch die Schleimhäute der Augen oder auch der Atemwege geschädigt werden. Der Genitalbereich kann ebenfalls davon betroffen sein. Die Folge dieser Infektionen ist oft schwerwiegend. Eine Erblindung oder sogar die Unfruchtbarkeit können am Ende dieser Erkrankung stehen.

Ursachen einer Infektion

Die Infektion mit Chlamydien erfolgt meist durch ungeschützten Geschlechtsverkehr. Eine Chlamydien – Infektion gehört zu den Krankheiten, die am häufigsten durch sexuelle Handlungen übertragen werden. Die weibliche und männliche Bevölkerung kann davon betroffen werden, wobei allerdings besonders die anatomischen Vorraussetzungen der Frauen ein großes Risiko bergen, sich durch ungeschützten Geschlechtsverkehr mit diesen Bakterien zu infizieren. Wechseln häufig die Sexualpartner, erhöht das die Infektionsgefahr um ein Vielfaches.

Symptome nach einer Infektion

Ungefähr eine bis drei Wochen dauert es in der Regel, bis sich eine Infektion bemerkbar macht. Sie äußert sich durch folgende Symptome.

  • Juckreiz
  • Brennen oder auch Schmerzen beim Wasser lassen
  • eitriger und gelber Ausfluss aus dem Genitalbereich

Treten keinerlei Symptome auf und wird die Infektion auf Grund dessen nicht erkannt und somit ach nicht behandelt, kann es zu schwerwiegenden Folgeschäden kommen. Bei einem Mann könnten sich neben der Prostata weiterhin auch die Nebenhoden schwer entzünden. Für eine Frau kann eine unbehandelte Infektion ebenfalls in akuten Entzündungen enden oder sogar zur Unfruchtbarkeit führen. Ist eine Frau schwanger und infiziert sich mit Chlamydien, kann das ungeborene Kind sich ebenfalls damit infizieren. Auch eine Frühgeburt oder eine Fehlgeburt können folgen. Zudem wird die Infektion unbemerkt an die jeweiligen Lebenspartner oder weitere folgende Geschlechtspartner übertragen – dies gleichermaßen von Mann und Frau.

Die Behandlung und Heilungschancen

Durch die Gabe von Antibiotika wird die Infektion behandelt. Dafür stehen unterschiedliche Präparate zur Verfügung, die sich auch in ihrer Einnahme unterscheiden. Entweder findet eine einmalige Einnahme statt oder das Präparat muss bis zu 2 Wochen eingenommen werden. Durch die hohe Infektionsgefahr sollte sich auch ein möglicher Partner auf die Krankheit hin untersuchen lassen. Da es ca. eine Woche dauert – bis die Antibiotika anschlagen, ist es ratsam – in dieser Zeit keinen Geschlechtsverkehr zuzulassen. Ist die Behandlung durch Antibiotika beendet, sollte 3 Wochen danach ein Test gemacht werden, um heraus zu finden, ob die Behandlung erfolgreich war und die Infektion beseitigt ist. Bei einer frühen Erkennung heilt die Infektion meist ganz aus und hinterlässt keine Folgeschäden.

Bild: © Knut Wiarda – Fotolia.com

Comments are closed.